Anlieferung der Druckdaten

Druckdatenanlieferung – Datentransfer

Am einfachsten gezippt oder gestufft per EMAIL oder per Upload-Link (Dropbox, WEtransfer ect.).
Originaldokumente: gerne als Illustrator CS4, CorelDraw, PhotoShop.
BEACHTE: eingebundene .tiffs mindestens 300dpi und unbedingt separat mitsenden!
Dateiformate: .eps, .pdf, .ai, .cdr, .svg
Schriften: in Linien (Zeichenwege) gewandelt oder Fontdatei mitsenden.
Bilddaten: in Originalgrösse für den Becher als .tiff / 300dpi / RGB oder CMYK – kein: .gif

Farben und Proof

Für die Farbannäherung benötigen wir Farbangaben (Pantone CVC, HKS K, RAL).
Beispiel: kräftiges Rot und Dunkelblau sind keramische Problemfarben, d.h. sie lassen sich im reinen 4farb CMYK-Rastersatz nicht darstellen. Lösung: eigene Separierung(en) als zusätzliche Sonderfarbe(n).
Flächendruck: der Separation in Echtfarben als sog. Schmuckfarbe
Alternativ:
Wenn keine Farbangaben möglich sind, bitte einen Proof zusenden (Briefpapier, Farbdruck, Prospekt etc.)
Wir versuchen dann, diese Vorgabe zu erreichen.

Bilder

Am besten eignen sich hochaufgelöste RGB-Daten, da hier noch der volle Farbhaushalt vorhanden ist.
BEACHTE: keramische Farben sind nicht gleich Offsetdruck, d.h. diese werden i.d.R. nach speziellen keramischen Farbregeln durch uns umgesetzt.
Problemfarben bei CMYK = Rot und Dunkelblau = eigene Separierung = eigene Sonderfarbe(n).
BEACHTE: Die für Bilder evtl. notwendige EBV wird von uns nicht automatisch, sondern gegen Entgelt durchgeführt und ist im Angebot als einmaliger Fixpreis ausgewiesen. Gleiches gilt für Freistellungen, Größenänderungen, Layoutänderungen, Datenänderung allgemein.

Nutzenerstellung, Filmbelichtung, Sieberstellung

Erfolgen gegen Entgelt und sind im Angebot/Auftrag i.d.R. als Fixpreis ausgewiesen.

Filme zu uns anliefern

JA…. wenn diese dem Siebdruck mit seinem jeweilig anzuwendenden Raster entsprechen, d.h. die Rasterweiten und Rasterwinkelungen müssen stimmen… am besten Rücksprache.

Hinweis…

zu keramischen Farben auf Porzellan, Keramik, Feinsteinzeug oder Glas: Aufgrund qualifizierter Farbangaben im Voraus, werden wir versuchen, uns diesen Vorgaben anzunähern. Durch z.B. hohe Brenntemperaturen oder unterschiedliche Vorglasuren (weiss, Farbbecher etc.) bedingt, kann es zu Abweichungen zwischen 10-15% kommen. Da der Farbraum allgemein ein stark reduzierter ist, können viele Töne nicht erreicht werden bzw. sind grundsätzlich nicht möglich (Beispiel: Leuchtfarben).

Menü